Stadt Völklingen

zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation
 
 

Inhalte

Sanierung/Asphaltsanierung Hindenburgplatz Völklingen-Stadtmitte

27.09.2017  

Nr. 130/2017

In der zurückliegenden Zeit wurde der Hindenburgplatz im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht durch die Stadt unterhalten. Zwischenzeitlich ist auf der gesamten Platzfläche ein großes Ausmaß an Verkehrs- und Unfallgefahren erreicht. Deshalb wird die Stadt in Kürze eine grundhafte Asphaltsanierung sowie Maßnahmen hinsichtlich der Verbesserung der vorhandenen Oberflächenentwässerung durchführen.

 

Als Baubeginn ist Mitte/Ende Oktober 2017 vorgesehen, sofern entsprechende Witterungsbedingungen vorliegen. Die Ausführungsfrist ist mit 40 Werktagen nach Baubeginn veranschlagt.

 

Im Zuge der vorgenannten grundhaften Asphaltsanierung ist es im Bereich des Hindenburgplatzes in Bezug auf die vorhandene Baumreihe entlang der Hohenzollernstraße und auf die drei Einzelbäume im Zufahrtsbereich, bedingt durch nachfolgend aufgeführte Umstände

 

  • Schlechte Vitalität aufgrund schwieriger Standortbedingungen
  • Bäume stehen meist im verdichteten Bauschutt
  • Wasserversorgung derzeit meist nur über Risse im Asphalt und über Pflasterrinne
  • Derzeit teilweise Asphalt bis an den Stammfuß
  • Feinwurzeln überwiegend oberflächennah unter der schadhaften Asphaltschicht
  • Schadhafte Bordsteine derzeit ca. 20-30 cm neben dem Stamm.
  • Wurzelschäden und weiterer Vitalitätsverlust durch Sanierungsarbeiten, selbst bei teuer Handschachtung, sind unvermeidbar und führen in der Folge zu einer langfristigen Steigerung des Pflegeaufwandes/der Folgekosten (Totholzentfernung, erhöhter Kontrollaufwand)
  • Teilweise Verlust der Standsicherheit durch die Entfernung von Verankerungspunkte im Traufbereich
  • Keine höhengerechte und tiefbautechnische Sanierung in Teilbereichen möglich

 

notwendig, diese Bäume mit der Maßgabe, dass spätestens im Frühjahr 2018 eine entsprechende Ersatzpflanzung erfolgt, zu entfernen.Bezüglich der Ersatzpflanzung ergeben sich folgende Vorteile:

 

  • Wesentliche Verbesserung des Baumstandortes durch den Einbau von Baumsubstrat
  • Vitalerer Wuchs der neuen Bäume
  • Langfristig geringere Folgekosten
  • Teilweise Kompensation der Baukosten durch Wegfall der Handarbeiten im Wurzelraum

 

In diesem Zusammenhang wird darauf hingwiesen, dass im Bereich der Baumreihe vor der Mühlgewannschule eine Standortverbesserung des Baumaltbestandes durch entsprechende Entsiegelungsmaßnahmen durchgeführt wird.

 

Die Sanierung des Hindenburgplatzes erfolgt in zwei Bauabschnitten:

 

Im ersten Bauabschnitt wird die untere Platzhälfte zum Neuen Rathaus hin, der Zu- und Ausfahrtsbereiches Danziger Straße sowie der Ausfahrtsbereich Hohenzollernstraße für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Für diesen Zeitraum wird eine Behelfszufahrt/Behelfsausfahrt von/zur Danziger Straße im Bereich der vorhandenen Wertstoffcontainer eingerichtet. Weiterhin ist für diesen Zeitraum das Parken für die Öffentlichkeit auf den verbleibenden Mietparkplätzen gestattet.

 

Im zweiten Bauabschnitt wird die obere Platzhälfte zur Danziger Straße hin für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Für diesen Zeitraum ist Zu-/Ausfahrt von/zur Danziger Straße und der Ausfahrtsbereich zur Hohenzollernstraße wie üblich nutzbar.