Stadt Völklingen

zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation
 
 

Inhalte

Gefäß-Tag des St. Michael-Krankenhauses am 21. Oktober im Neuen Rathaus in Völklingen – Eintritt frei

16.10.2006  

118/2006

Das St. Michael-Krankenhaus Völklingen lädt alle Interessierten zu seinem Gefäß-Tag am Samstag, den 21. Oktober, von 9 bis 13 Uhr ins Foyer des Neuen Rathauses der Stadt Völklingen ein. Interessante medizinische Vorträge und kostenlose Gefäß-Checks wie beispielsweise Ultraschallmessungen der Bauch- und Halsschlagader stehen auf dem Programm.

Den Auftakt der Veranstaltung bildet der Vortrag von Priv. Doz. Dr. Thomas Petzold, dem Chefarzt der gefäßchirurgischen Abteilung, über „Bauchschlagadererweiterungen – Zeitbombe im Bauch“. Im Anschluß um 9.30 Uhr stehen im Referat von Dr. Frank Tintinger, Oberarzt der Abteilung für Innere Medizin, Durchblutungsstörungen der Beine im Mittelpunkt. Um 12 Uhr fragt der Leitende Oberarzt der Abteilung für Gefäßchirurgie, Marc Jülicher „Verengung der Halsschlagader. Kommt ein Schlaganfall wirklich immer überraschend?“. Und ab 12.30 Uhr wird sich Dr. Johannes Fischinger, der Chefarzt der Inneren Abteilung, dem Thema „Krampfadererkrankung – nur ein kosmetisches Problem?“ widmen.

„Mit dieser Veranstaltung wollen wir die Menschen unserer Region über Gefäßerkrankungen, ihre Symptome, Folgen und Behandlungsmethoden, aber auch lebensrettende Präventivmaßnahmen informieren“, berichtet Priv. Doz. Dr. Thomas Petzold. Neuste Studien haben gezeigt, dass viele Menschen periphere arterielle Verschlußkrankheiten(PAVK) haben, ohne jedoch etwas davon zu merken. Bei vielen wird die Erkrankung nur zufällig erkannt. Menschen, die unerkannt unter arteriellen Verschlußerkrankungen leiden, haben jedoch ein erhöhtes Risiko, an Herzinfarkt oder Schlaganfall zu sterben. „Daher ist es um so wichtiger, über diese Erkrankungen zu informieren und präventiv zu wirken. Denn das kann Leben retten“, ist der Chefarzt der Gefäßchirurgie überzeugt.