Stadt Völklingen

zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation
 
 

Inhalte

Extremabenteurer Rüdiger Nehberg am 08. November mit Dia-Vortrag in der Kulturhalle Wehrden – Eintritt frei

16.10.2006  

115/2006

Er durchquerte Deutschland von der Nordsee bis ins Alpenvorland – zu Fuss und ohne Geld, er ging an seine Grenzen bei der Überquerung des Atlantiks im Tretboot und marschierte durch den Amazonas-Dschungel. Die Rede ist von dem Abenteurer Rüdiger Nehberg. Der Überlebensspezialist hat stets ein Ziel vor Augen: Etwa die Yanomami-Indianer, deren Lebensraum im brasilianischen Urwald massiv bedroht war – und letztlich durch das Engagement Nehbergs gerettet wurden. Der inzwischen 71jährige kämpft nun mit seiner eigenen Hilfsorganisation TARGET erfolgreich gegen die weibliche Genitalverstümmelung in Afrika.

Dabei hatte der Abenteurer zunächst einen ganz anderen Weg eingeschlagen: Rüdiger Nehberg ist gelernter Konditor und war in seiner Heimatstadt von 1965 bis 1990 als selbstständiger Konditor tätig. Mit seinem Leitsatz: „Heute beginnt der Rest des Lebens. Machen wir was daraus!“ geht er jeden neuen Tag an – sei es als Unternehmer oder Kämpfer für Unterdrückte und Hilfsbedürftige.

Rüdiger Nehberg gastiert im Rahmen des 5. Völklinger Wirtschaftsforums auf Einladung von Oberbürgermeister Klaus Lorig und IHK-Vizepräsident Rolf Schneider am Mittwoch, 8. November, 19:00 Uhr, in der Kulturhalle Völklingen-Wehrden mit seiner aktuellen Diashow „Leben gegen den Strom“.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen vergibt die Stadt Eintrittskarten nach telefonischer Voranmeldung. Weitere Informationen und Karten sind bei der Touristinformation der Stadt Völklingen unter Telefon 06898/13-2800 erhältlich. Für Kinder unter 12 Jahren ist der Diavortrag nicht geeignet.

Bürgerdienste



Foto: Nur mit Angabe "Foto:Nehberg"