Stadt Völklingen

zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation
 
 

Inhalte

Oberbürgermeister Lorig will sich nächste Woche in Berlin persönlich für Bau des Schutzhafens an der Saar einsetzen

19.09.2006  

105/2006

Für den bisher verzögerten Bau des Schutzhafens an der Saar will sich Oberbürgermeister Klaus Lorig in der kommenden Woche persönlich bei dem zuständigen Ministerium in Berlin einsetzen. Nach seiner Auffassung muss mit dem Bau des Hafens schnellstmöglich begonnen werden, „um Anstrengungen der Stadt Völklingen in diesem Bereich nicht zu konterkarieren“. Insbesondere vor dem Hintergrund einer Attraktivierung des UNESCO-Welterbes und dessen Umfeldes sei, so der Völklinger Verwaltungschef, das Bauprojekt unverzichtbar.

Seit dem Planfeststellungsbeschluss zum Bau- und Schutzhafen aus dem Jahr 2002 liegt der Bereich des ehemaligen Schleusenkanals in Völklingen in unmittelbarer Nähe zum UNESCO-Welterbe Völklinger Hütte im tiefsten Dornröschenschlaf. Die ehemaligen Schleusenwärterhäuser verfallen mehr und mehr zu Bauruinen. Das Gelände droht zu einem Schandfleck an diesem städtebaulich bedeutsamen Stadteingangsbereich vor der Silhouette des UNESCO-Welterbes zu verkommen.

Trotz vielfältiger Interventionen beim Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung wurde Lorig bisher mit dem Hinweis auf die fehlenden Finanzmitteln in Sachen Baubeginn auf den „Sankt Nimmerleinstag“ vertröstet. Im Rahmen eines Berlinaufenthaltes wird OB Lorig nun direkt beim zuständigen Ministerium die Realisierung des bereits vom ehemaligen Verkehrsminister Reinhard Klimmt zugesagten Bau- und Schutzhafens einfordern.