Stadt Völklingen

zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation
 
 

Inhalte

„Fortführung der Blumenkampagne“: Oberbürgermeister Klaus Lorig stellt neue Kreiselgestaltung vor Hermann-Neuberger-Halle vor

12.07.2006  

70/2006

Der Kreisel vor der Hermann-Neuberger-Halle wurde von der Stadt Völklingen neu gestaltet. Oberbürgermeister Klaus Lorig stellte die Maßnahme vor und rückte sie in den Zusammenhang mit der vor wenigen Wochen begonnenen „Blumenkampagne“ der Stadt Völklingen, bei der große Teile der Innenstadt und die großen Brückenbauwerke über die Saar mit Blumenschmuck versehen worden waren. Lorig: „Damit haben wir wieder einen weiteren Schritt in Richtung Attraktivierung unserer Stadt getan.“ Gleichzeitig erinnerte Lorig an den ebenfalls vor wenigen Wochen fertiggestellten neuen Verkehrskreisel am Wohngebiet „Sonnenhügel“.

 

Vor der Neugestaltung war der trostlos wirkende Verkehrskreis auf der gesamten Fläche mit einem schlichten Verbundsteinbelag befestigt, auf dem lediglich drei Betonpflanzkübel mit spärlicher Bepflanzung platziert waren. Dieser Zustand war aus städtebaulicher Sicht sehr unbefriedigend. Dies war bei der durchgeführten Stadtteilbegehung, die von Oberbürgermeister Klaus Lorig und Bürgermeister Jochen Dahm ins Leben gerufen worden war, im Jahr 2003 deutlich geworden. Danach war festgelegt worden, ein entsprechendes Konzept zwecks Neugestaltung des Verkehrskreis zu erarbeiten. Finanzielle Mittel zur Durchführung der Neugestaltung des Verkehrskreises wurden im Jahr 2004 für das Haushaltsjahr 2005 bereitgestellt.

 

Im August 2005 wurde aus gestalterischen Gründen und aus Gründen der besseren Ausleuchtung der vorhandene Beleuchtungsmast in der Kreiselmitte entfernt. Vier neue Leuchten wurden in den angrenzenden Gehwegbereichen des Kreisels errichtet; hierfür fielen Kosten in Höhe von circa 10.000 Euro an.

 

Im Zeitraum vom 22.05.2006 bis zum 30.06.2006 wurde die eigentliche Neugestaltung durchgeführt. Die Kosten für diese Neugestaltung belaufen sich auf rund 35.000 Euro. Innerhalb des vorgenannten Zeitraumes wurde auch eine Versenkberegnungsanlage einschließlich der Herstellung des Wasseranschlusses zur Bewässerung der Bepflanzung unter einem Kostenaufwand in Höhe von ca. 5.000 Euro eingebaut. Eine solche Anlage wurde zum ersten Mal im Stadtgebiet Völklingen eingebaut und bietet enorme Vorteile in ökonomischer und ökologischer Hinsicht.

 

Die wesentliche Neugestaltung des Verkehrskreis stellt sich wie folgt dar:

 

- Pflasterkranz aus Granitpflaster in einer Breite von 0,60 m, einschließlich Einbau von vier Natursteinfindligen (jeweils einer an jedem ankommenden Straßenzug) als Schutzstreifen des Rasenstreifens

 

- Rasenstreifen in einer Breite von 2,80 m mit Herstellung eines 0,20 m breiten Pflasterkranzes zur Natursteintrockenmauer hin als Mähkante

 

- Trockenmauer aus verschiedenfarbigen/unbearbeiteten Natursteinen in einer Breite von ca. 0,40 m

 

- Pflanzfläche/Gestaltungsfläche mit einem Durchmesser von ca. 12,00 m mit einer Erhöhung aus Natursteinfindlingen von der ein künstlicher Bachlauf mittels Bepflanzung dargestellt ist.