Stadt Völklingen

zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation
 
 

Inhalte

Gedenkfeiern zum Volkstrauertag

22.11.2017  

Nr. 153/2017

Am Volkstrauertag haben der VdK Völklingen und der Anciens Combattants-Victimes de Guerre (ACVG), Section Forbach, den Gedenktag gemeinsam mit einer Zentralveranstaltung auf dem Ehrenfriedhof in der Kühlweinstraße begangen. Der Volkstrauertag ist eine Veranstaltung des Sozialverbandes VdK, an welchem auch die Verwaltungschefs aus Völklingen und Forbach Klaus Lorig und Laurent Kalinowski teilnahmen.

Adalbert Weis (Vdk) und Marcel Meyer (ACVG Forbach) erinnerten in ihren Ansprachen an die gefallen Kriegsopfer und verwiesen auf Geschehnisse in aller Welt. Adalbert Weis: „Gerne möchte ich hier Nietzsche zitieren: Krieg ist ein Winterschlaf der Kultur. Gewalt gibt es überall, auch in unserer Umgebung. Davor dürfen wir die Augen nicht verschließen,  und hier wachsen auch unsere Kinder auf. Sie gilt es zu schützen.“ Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Musikduo Eduard Hektor und Sohn sowie dem Evangelischen Posaunenchor Ludweiler.
Im Anschluss an die Gedenkfeier legte Oberbürgermeister Klaus Lorig gemeinsam mit Forbachs Bürgermeister Laurent Kalinowski an der Erinnerungsstätte an die Zwangsarbeit auf dem Waldfriedhof einen Kranz nieder.
Auch in Ludweiler am Ehrenmal hinter der Hugenottenkirche, in Lauterbach auf dem Friedhof, in Geislautern am Ehrenmal sowie an den Soldatengräbern und in Wehrden am Ehrenmal wurde den Opfern bei Gedenkfeiern gedacht sowie auch an allen anderen Ehrenmalen in Völklinger Stadtteilen Kränze niedergelegt.