Stadt Völklingen

zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation
 
 

Inhalte

Abschied für ehrenamtlichen Naturschutzbeauftragten Wolfram Doerr

21.09.2017  

Nr. 127/2017

Als „Vorreiter für den  Natur- und Umweltschutz in Völklingen und weit darüber hinaus“ hat Oberbürgermeister Klaus Lorig den langjährigen ehrenamtlichen Naturschutzbeauftragten der Stadt Völklingen Wolfram Doerr verabschiedet. Seit fünf Jahrzehnten war dieser im Bereich des Naturschutzes und insbesondere für den Vogel- und Amphibienschutz im Saarland tätig.

Bei der Verabschiedung im Alten Bahnhof erinnerte Lorig an die umfangreichen Aktivitäten und Initiativen Doerrs: Am 1. November 1966 war er eines von neun Gründungsmitgliedern, die den Bund für Natur und Vogelschutz im Warndt gründeten. In der DBV-Ortsgruppe Warndt war Wolfram Dörr zudem über viele Jahre lang hinweg Vorsitzender.

Ebenfalls im Jahre 1966 war Doerr Initiator und Mitbegründer der Ortsgruppe Warndt des Naturschutzbundes Saarland (NABU). Das Amt des ersten Vorsitzenden bekleidete Wolfram Doerr von 1966 bis ins Jahr 2002. Hier leistete Wolfram Doerr über drei Jahrzehnte eine außerordentlich aktive Vorstandsarbeit, die über die Grenzen der Ortsgruppe Warndt ausstrahlt; die Ortsgruppe gehört immer noch zu den größten NABU-Ortsgruppen im Saarland.

Zu den Aufgaben, die Doerr über das Saarland hinaus ausübte, zählte vor allem seine Tätigkeit als beauftragter Kreisvertrauensmann der Staatlichen Vogelschutzwarte Frankfurt. Dieses Amt hatte er bereits seit Mitte der 90-er Jahre inne.

Ein besonderes Anliegen des Naturschützers war es in all den Jahren, seine vogelkundlichen und botanischen Fachkenntnisse weiterzugeben. Besondere Freude machte ihm dabei immer der Umgang mit Kindern und Jugendlichen, die er bei zahlreichen naturkundlichen Wanderungen begleitete. Doerr gehörte auch ab 1981 viele Jahre lang dem Naturschutzbeirat des damaligen Stadtverbandes Saarbrücken an. Ehrenamtlicher Naturschutzbeauftragter der Stadt Völklingen ist er seit 1990.

Bereits 2004 erhielt Wolfram Doerr die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch den damaligen saarländischen Umweltminister Stefan Mörsdorf und wurde dabei für seine herausragenden Dienste für den Naturschutz gewürdigt.