Stadt Völklingen

zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation
 
 

Inhalte

Die ganze Welt der Keramik: Oberbürgermeister Klaus Lorig besuchte die Firma „Macna“

10.07.2017  

Nr. 84/2017

„Die ganze Welt der Keramik“: Mit diesem Motto wirbt die Firma „Macna“ für ihre Produktpalette, die den gesamten Bereich der Fliesen sowie die dazugehörigen Spezialprodukte abdeckt. Inzwischen hat man das Angebot auch auf den Bereich des Vinyls sowie spezielle Sanitärprodukte ausgedehnt. Bei seinem Besuch in dem Unternehmen zeigte sich Oberbürgermeister Klaus Lorig beeindruckt durch die Vielfalt der Produktpalette: „Ich bin überrascht von den vielen Einsatzmöglichkeiten, die dieses Material bietet, erklärte Lorig, der von den Geschäftsführern Uwe Metz und Patrik Klein durch die Räumlichkeiten geführt wurde.

Die Historie der Firma ist an den Standort gebunden. Im Jahr 1995 startet sie mit zwei Mitarbeitern in der Völklinger Kühlweinstraße. Der Standort dort wurde mit der Zeit zu klein. Im Jahr 2011 zog man deshalb in den Haldenweg im Stadtteil Völklingen-Heidstock um. Dort lagen Büroräume und Lagerflächen zusammen. Zudem war es Macna dort möglich, größere Lagerflächen zu belegen. Geschäftsführer Uwe Metz: “Damit wurde nicht nur die Unternehmensfläche größer, sondern auch die logistische Abwicklung für unsere Kunden einfacher und der Service optimiert.“

Heute arbeitet die Firma an dem Standort auf dem Heidstock mit acht Mitarbeitern. Büros und Lager liegen eng beieinander. Zudem verfügt das Unternehmen über einen großen Fliesen-Showroom, in dem der Besucher Einblick in die ganze Welt der Keramik und ihre Einsatzmöglichkeiten erhält, sowie ein weiterer, in dem Vinyl und spezielle Sanitärprodukte präsentiert werden.

„Wir verstehen uns hauptsächlich als Vermittler zwischen den Herstellern und den Großhändlern und Baumarktgruppen in der gesamten Bundesrepublik“, sagt Uwe Metz, der genauer ausführt, dass sein Unternehmen Keramik-Produzenten aus Portugal, Spanien, Italien, Polen sowie Brasilien vertritt. „Dabei sind das meist Hersteller, die in ihren Ländern jeweils zu den Marktführern gehören.“

Geschäftsführer Patrik Klein weist darauf hin, dass sich die Sortimente in den letzten Jahren enorm verändert haben. „Vintage Fliesen und Großformate sind derzeit stark  im Kommen. Digitalglasurtechnik und neue Produktionsverfahren eröffnen viele neue Einsatzmöglichkeiten für innovative Produkte wie beispielsweise 3D-Fliesen und Spezialformate. Und dieser Prozess ist noch lange nicht zu Ende“, sagt er abschließend.