Stadt Völklingen

zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation
 
 
/

Inhalte überspringen und zu weiteren Informationen und verwandten Themen springen

Inhalte

Verkehrsentwicklungsplan (VEP)

Der aus dem Jahre 1988 stammende Verkehrsentwicklungsplan (VEP), damals hieß er übrigens noch "Generalverkehrsplan", genügte nicht mehr den Anforderungen an eine moderne und nachhaltige Verkehrsplanung. Neue Anforderungen an die Mobilität sowie die Ansprüche an die Lebens- und Umweltqualität haben sich grundlegend geändert. Vor diesem Hintergrund hat der Stadtrat 2014 die Aufstellung eines neuen und zeitgemäßen Verkehrsentwicklungsplans beschlossen. Das Verkehrsplanungsbüro R+T aus Darmstadt wurde mit der Erstellung eines solchen Verkehrsentwicklungsplans bauftragt.

Was ist ein Verkehrsentwicklungsplan

Der VEP stellt die strategische Planung einer Kommune dar, in der die verkehrlichen Ziele für einen Planungszeitraum von 10 - 15 Jahren festgelegt werden. Wichtig ist dabei, dass alle Verkehrsarten des Mobilitätsgeschehens (ruhender Verkehr, fließender Verkehr, Fuß- und Radfahrverkehr sowie der Öffentliche Personennahverkehr) mit in die Untersuchungen einbezogen werden. Dadurch soll die Chancengleichheit aller Bevölkerungsgruppen im Hinblick auf die Mobilität gewährleistet werden. Dies kann nur gelingen, wenn die Balance zwischen einer sozialen Ausgewogenheit, einer städtebaulichen und ökologischen Verträglichkeit sowie der ökonomischen Vernunft eingehalten wird. Unter diesen Aspekten stellt der VEP ein grundlegendes Element für die weitere Stadtentwicklung Völklingens dar.

Bürgerwerkstatt

Zur direkten Einbindung der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Völklingen in die Erarbeitung des VEP werden mehrere Bürgerwerkstätten durchgeführt. Die erste Veranstaltung dieser Art fand bereits im November 2015 in der Kulturhalle in Wehrden statt. Schwerpunktthema war die Analyse der bestehenden Situation in Sachen Verkehr und Mobilität in Völklingen. Ziel der Werkstatt war es, Meinungen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger direkt zu erfragen, um sie in der Aufstellung des VEP berücksichtigen zu können. Dabei ging es insbesondere um Fragen an die Bürgerinnen und Bürger wie: Wo sehen Sie die Hauptproblempunkte im Bereich des Verkehrsgeschehens?, Wo gibt es Verbesserungsbedarf?, Welche Bedürfnisse und Ansprüche sollten berücksichtigt werden? Die Anregungen aus der 1. Bürgerwerkstatt wurden im Analyseteil des VEP berücksichtigt, welcher auf dieser Seite unten eingesehen werden kann. Das Protokoll der 1. Bürgerwerkstatt kann über folgenden Link eingesehen werden.

2. Bürgerwerkstatt am 18. November 2017

 

Nach der Phase der Analyse und Datenerhebung sowie der Zielformulierung wurden zwischenzeitlich auf Grundlage eines daraus entwickelten Verkehrsmodells erste Konzepte und Maßnahmen zur möglichen Lösung erkannter Probleme und zur zukünftigen Verbesserung der Verkehrsverhältnisse erarbeitet. Unter dem Oberziel der Steigerung der Qualität, in Völklingen zu leben und zu arbeiten, geht es dabei u.a. um die Fragen:

- wie kann die Mobilität aller Bevölkerungsgruppen sichergestellt und gefördert werden? - Wie wird der Kfz-Verkehr verträglicher bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Anforderungen der Wirtschaft und der Geschäftswelt?

- wie sieht der Busverkehr der Zukunft in Völklingen aus?

- wie wird Radfahren und Zufußgehen in der Stadt attraktiver und sicherer?

 

Zur Vorstellung und Diskussion der bereits entwickelten Konzept- und Maßnahmenvorschläge und zur Aufnahme von Anregungen zu Änderungen und Ergänzungen lädt Herr Oberbürgermeister Klaus Lorig alle Bürgerinnen und Bürger ein zur

 

2. Bürgerwerkstatt zum VEP

am 18. November 2017

von 14:00 Uhr bis ca.17:30 Uhr

in der Turnhalle der Grundschule Bergstraße

Bergstraße 30

 

Zur besseren Organisation der Veranstaltung, bitte formlose Anmeldung unter

 

Icon E-MailStadtplanung(at)Voelklingen.de

oder 06898/132550

 

Bereits vorliegende Unterlagen zur Bürgerwerkstatt können über die folgenden Links eingesehen werden.

Verkehrsforum

Um alle für die Stadt Völklingen in Sachen Verkehr wesentlichen Meinungsbildner von Anfang an aktiv in die Arbeit an der Verkehrsentwicklungsplanung einzubeziehen, wurde ein "Verkehrsforum" gebildet. Es setzt sich zusammen aus örtlichen Vertretern der Politik, der Wirtschaft, von relevanten Organisationen, Vereinen und Initiativen. Das Verkehrsforum hat als externer Beirat beratende Funktion und die Aufgabe, Empfehlungen für die Bearbeitung des VEP sowie die politischen Beschlüsse hierzu und für die Verwaltung zu erarbeiten. Bisher fanden zwei Sitzungen dieser Arbeitsgruppe statt; die erste, konstituierende Sitzung am 16.06.2015 diente vorrangig der Sammlung von Informationen über zu beachtende Eckpunkte und der Verdeutlichung verkehrsrelevanter Problempunkte aus der Sicht der Forumsteilnehmer. In einer zweiten Sitzung am 12.05.2016 wurden die Analyseergebnisse vorgestellt und diskutiert sowie der nächste Schritt der Festlegung von Leitbildern und Zielen vorbereitet. In zwei weiteren Sitzungen sollen bis Ende des Jahres die zur Zielerreichung notwendigen Teilkonzepte und schließlich das integrierte Gesamtkonzept diskutiert werden. Die Ergebnisse der bisherigen Sitzungen des Verkehrsforums sowie die dabei gezeigten Präsentationen können über die nachfolgenden Links eingesehen werden.

 

1. Sitzung Verkehrsforum am 16.06.2015

2. Sitzung Verkehrsforum am 12.05.2016

3. Sitzung Verkehrsforum am 13.09.2017

Bestandsaufnahme und Analyse

Aufbauend auf umfangreichen Verkehrszählungen und Verkehrsbefragungen, auf den Beratungen des oben genannten Verkehrsforums sowie unter Einbeziehung der Beiträge der Bürger aus der oben genannten Bürgerwerkstatt, konnte zwischenzeitlich die Phase der Bestandsaufnahme und der Bestandsanalyse abgeschlossen und die Leitlinien und Ziele für das noch zu erstellende Gesamtkonzept entwickelt werden. Der entsprechende Analysebericht sowie die dazugehörigen Planwerke wurden am 28.09.2016 in der Sitzung  des zuständigen Stadtratsausschusses, dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt, als Grundlage zur weiteren Bearbeitung des VEP gebilligt. Die in der Sitzung vorgestellte Präsentation sowie der vollständige Bericht mit allen Teilplänen können über die nachfolgenden Links eingesehen werden.

Präsentation Analysebericht


Verkehrsentwicklungsplan: Analyse und Ziele


Stellungnahme

Hier können Sie eine Stellungnahme zu den Analyseplänen abzugeben.

Hiermit willige ich einer im Rahmen dieser Stellungnahme erforderlichen digitalen Speicherung und weiteren Nutzung der oben aufgeführten Daten ein. Mir ist bekannt, dass die Erklärung jederzeit bei der zuständigen Kommune widerrufen werden kann.

Ansprechpartner

Fachdienst 46 Stadtplanung und Stadtentwicklung

Herr Matthias Zimmer

Telefon: 06898/132550

Icon E-MailMatthias.Zimmer(at)voelklingen.de

 


weitere Informationen und verwandte Themen

Veranstaltungstipps

Nikolausmarkt Ludweiler

01.12.2017 - 02.12.2017

» mehr

I love 2 dance 2018

14.01.2018 - 14.01.2018

» mehr

Christkindl-Markt

15.12.2017 - 17.12.2017

» mehr